Branchen

Hinweise, wie und wo ver.di und die GUV-Fakulta helfen

Hinweise, wie und wo ver.di und die GUV-Fakulta helfen

Der Ortsverein Mittelhessen hat in den letzten Wochen mit verschiedenen Aktionen bei LKW-Fahrer*innen auf ver.di aufmerksam gemacht.

Unter anderem bei UTS Schmitz in Staufenberg und bei Kühne + Nagel in Haiger wurden „Care-Tüten“ an die LKW-Fahrer*innen im Nah- und Fernverkehr verteilt.

Die Tüten waren gefüllt mit den üblichen Werbematerialien, aber auch Desinfektionsspray, einer Flasche Wasser und Snickers. Ganz wichtig und bei den Fahrer*innen beliebt ist das ver.di-Fahrerhandbuch.

Der Vorsitzende des Ortsvereins Ralf Langenbach sagt dazu:

„Wir als Ortsverein haben immer wieder Berichte über Aktionen an den großen Rasthöfen gelesen. Angesprochen werden dort aber hauptsächlich Fahrer*innen internationaler Herkunft. Das ist sicher wichtig, denn die Stärkung der internationalen Gewerkschaften hilft allen, aber unserer Arbeit vor Ort hilft das nicht. Die großen Speditionen setzen oft auf Subunternehmer. Hier wollten wir Zeichen setzen, den Kolleg*innen zeigen, dass ver.di da ist und helfen kann und will. Die Fahrer*innen dieser Subunternehmer werden oft nicht nach Tarif bezahlt und Reparaturen nach Unfällen werden teils vom Lohn abgezogen. Solche Dinge müssen angesprochen werden und dadurch kann den Kolleg*innen, die oftmals aus den unterschiedlichsten Ländern sind, bewusst gemacht werden wie und wo ver.di und die GUV-Fakulta da helfen können.“

Care Tüten an LKW Fahrer ver.di Care Tüten an LKW Fahrer
Care Tüten an LKW Fahrer ver.di Care Tüten an LKW Fahrer