Tarif

Kämpferische Stimmung beim Aktiventreffen in Darmstadt

Kämpferische Stimmung beim Aktiventreffen in Darmstadt

Zum Auftakt der Tarifrunde 2017/18 hat der Fachgruppenvorstand die ehrenamtlichen Aktiven aus den hessischen Speditions- und Logistikbetrieben zum 2. Aktiventreffen 2017 für den 28. Oktober in das DGB-Haus in Darmstadt eingeladen.

Rund 50 entschlossene Kolleginnen und Kollegen aus ganz Hessen haben an diesem Samstag den Weg nach Darmstadt gefunden, um sich aktiv an den Vorbereitungen der betrieblichen Aktionen zu beteiligen. Vertreten waren Mitglieder aus 10 hessischen Betrieben. Die Delegation aus Nordhessen, trotz der weitesten Anreise die größte Fraktion, diskutierte bereits während der gemeinsamen Anreise im Bus angeregt über die Situation in den Betrieben und die anstehenden Aufgaben der Tarifkommission.

 Aktionen – Aktionen – Aktionen

Die Tarifkommission (TaKo) rechnet mit einer harten Verhandlungsrunde und fordert die Beschäftigten durch Sprachrohr und Verhandlungsführer Patrick Fois noch einmal dazu auf, sich auf betriebliche Aktionen und Streiks vorzubereiten, um den Forderungen der Mitglieder der hessischen Betriebe Nachdruck zu verleihen. Der von der TaKo beschlossene Forderungskatalog ist schließlich das Ergebnis einer hessenweiten Umfrage. Mehr als 2600 Beschäftigten hatten außerdem mit ihren Unterschriften bereits die Forderungen unterstützt.

ver.di versteht die hessenweit spürbar kämpferische Entschlossenheit seiner Mitglieder als eindeutigen Auftrag an die Tarifkommission. Das spiegelten auch die Redebeiträge beim Aktiventreffen wider. Die Stimmung in den Betrieben ist aufgrund von Arbeitsverdichtung, Unterbesetzung, immer häufigeren Wochenend- und Feiertagseinsätzen und Überstunden schlecht. Ausreichend Personal ist aber aufgrund des niedrigen Tariflohnes schwer zu finden. Dazu sind Vorgesetzte oft überfordert und gereizt; Ein Teufelskreis! Die Beschäftigten haben immer weniger Zeit für ihre Familien, trotzdem reicht das Geld meist hinten und vorne nicht, der Frust steigt.

Der Tenor der Teilnehmer des Aktiventreffen war dann auch deutlich: Die Zeichen stehen auf Sturm, denn einen weiteren moderaten Tarifabschluss wollen die Beschäftigten in den hessischen Speditions- und Logistikbetrieben nicht hinnehmen!

Die Forderung der diesjährigen Tarifrunde lautet:

  •    lineare Erhöhung der Löhne und Gehälter um 6,5 %
  •    Einführung von Erfahrungsstufen
  •    Einführung eines 13. Monatsentgeltes
  •    Erhöhung der Ausbildungsvergütungen um 150,00 € je Ausbildungsjahr
  •    die Laufzeit der Tarifverträge soll 12 Monate nicht überschreiten

Am heutigen Montag, 6. November starten die Tarifverhandlungen in Frankfurt am Main. Sollten die Verhandlungen ohne Ergebnis bleiben, sind hessenweit mit Arbeitsniederlegungen in der Speditions-, Logistik- und KEP-Branche zu rechnen.

17 10 28 Aktiventreffen ver.di 17 10 28 Aktiventreffen